Eisenbahnfreunde Berlin Logo
Dampflok Baureihe 52
Titel Grafik

Dampflok BR 85

Die zur Deutschen Reichsbahn (DR) gehörende Dampflok BR 85 war eine Einheitslok der Tenderlokomotivgattung. Neben ihrem Einsatz als Reise- und Güterzug wurde die BR 85, wie sie abgekürzt bezeichnet wird, vor allem auf Bahnstrecken mit starken Steigungen als Schiebelok benutzt. In den Jahren 1932 und 1933 wurde für die Höllentalbahn im Schwarzwald aufgrund einer Umstellung von einer Zahnrad- auf eine reine Reibungsbahn durch die DR 1931 bei dem Produzenten Henschel mit Firmensitz in Kaßel zehn schwere Tenderlokomotiven bestellt. Diese sollten in der Lage sein, die Steigung von bis zu 57,14 ‰ befahren zu können. Jene Tenderlokomotiven liefen unter den Betriebsnummern 85 001-010, wodurch ihnen Bezeichnung DR 85 verliehen wurde.





Der Verbleib der Dampflok BR 85

Sämtliche Loks der DR-Baureihe 85 wurden dem Bahnbetriebswerk Freibug zugeteilt. Ihr Einsatzgebiet beschränkte sich dauerhaft auf die Schwarzwaldbahn. Während des Zweiten Weltkriegs wurde allerdings die 85 400 zerstört. Durch Umstellungen der Deutschen Bundesbahn wurden acht Lokomotiven der Dampflok BR 85 am 29. Mai 1961 ausgemustert. Am 4. Dezember selbigen Jahres folgte ihnen auch die Lok 85 007. Heute befindet sich lediglich die siebte Lok der BR 85 im Bahnbetriebswerk der Stadt Freiburg in Breisgau. Die Lokomotive wird durch eine Bahn-Sozialwerk-Gruppe erhalten, allerdings nicht betriebsfähig. Die Zugfähigkeit der Lokomotiven der Dampflok BR 85 unterschieden sich stark je nach Einsatzgebiet. Als Güterzug in der Ebene mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h konnten bis zu 1.970 Tonnen an Wagenzugmaße befördert werden. Bei einer Steigerung von 10 ‰ schafften die Loks mit 50 km/h 405 Tonnen Gewicht. Bei einer Steigerung von 25 ‰ zogen sie mit 25 km/h noch 380 t. Auf Strecken mit 55,5 ‰ Steigerung und 20 km/h waren immerhin noch 165 t an Wagenzugmaße transportierbar.

Details

Details zur Dampflok BR 85

Hersteller:Henschel Gesamtlänge:16.300 mm
Nummerierung:85 001-10 Gewicht:133,6 t
Baujahre:1932-1933 Höchstgeschwindigkeit:80 km/h
Ausmusterung:1961 Brennstoffvorrat:4,5 t Steinkohle
Spurweite:1435 mm Wasservorrat:14.0 m³
Anzahl:1989 Leistung:1103 kW
Höhe:4550 mm Kesselüberdruck:14 bar
Back