Eindrücke zur Sonderfahrt nach Bad Schandau in die Sächsische Schweiz. Bad Schandau ist eine Reise wert. Die Sonderfahrt, die von Berlin macht Dampf organisiert und durchgeführt wurde, startete am 16.04.2016, um 07:15 Uhr von Berlin-Schöneweide Pbf. Nach kurzem Aufenthalt in Dresden, hier wurde die Dampflok BR 03 2155 abgekoppelt, wurde die Reise mit der Diesellok BR 119 158 fortgesetzt. Die Ankunftszeit am Reiseziel war 10:55 Uhr.

In Bad Schandau stand ein Bus bereit, der die Reisenden zur Kirnitzschtalbahn brachte. Die Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn startete von der Haltestelle Kurpark und endete am Lichtenhainer Wasserfall. An der Endhaltestelle Lichtenhainer Wasserfall konnte der Waserfall aber auch die schöne natur genossen werden. Man konnte sich die Beine vertreten, ein Schwätzchen mit dem Personal der Kirnitzschtalbahn halten oder im Gastahus einkehren. Neben dem Gasthaus wurde ein Grill aufgebaut. Es wurden Bratwürste und Steaks serviert.

Vor der Rückfahrt um 16:38 Uhr, mit kurzem Zwischenstopp in Dresden, konnte man sich Bad Schandau ansehen. Man hatte die Möglichkeit am Elbufer zu flanieren oder mit dem Personenaufzug den oberen Ortsteil Ostrau besuchen. Um 16:38 Uhr ging es dann erstmal nach Dresden. Dort wurde die Dampflok BR 03 2155, die auf dem Dampfloktreffen in Dresden zu Gast war, wieder angekoppelt. Im Bahnhof Dresden gab es ein treffen mit dem Sonderzug aus Gera. Der Sonderzug wurde von der Dampflok BR 01 1519 gezogen und von der Dampflok 95 1027 begleitet. Des Weiteren wurden die Dampflok 19 017 und 03 001 auf einen der unteren Gleise im Bahnhof Dresden abgestellt.

Um 17:55 Uhr setzte der Sonderzug seine Rückreise nach Berlin-Schöneweide, via Elsterwerda und Berlin-Schönefeld Flughafen fort. Um 20:40 Uhr wurde der Zielbahnhof Berlin-Schöneweide Pbf erreicht und damit auch das Ende der Reise nach Bad Schandau in die Sächsische Schweiz. Ein Besuch in Bad Schandau und die Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn zum Lichtenhainer Wasserfall ist sehr empfehlenswert.